Skip to content

Begegnungen mit Musik in der Kinderkrippe

Begegnungen mit Musik in der Kinderkrippe published on

Die musikalische Frühförderung fängt heutzutage früh an. Bereits in den Kinderkrippen engagieren sich die Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen dafür, den Babys und Kleinkindern Musik zu vermitteln. Dies geschieht auf ganz unterschiedliche Art und Weise:

Vielleicht sind Sie erstaunt, wenn Sie die Einleitung gelesen haben. Noch immer verbinden viele Menschen mit dem Wort „Kinderkrippe“ Alltagsgegenstände wie eine Wickeltasche, Kinderspielzeug oder eine Wickelkommode. Doch das Personal vor Ort übernimmt nicht nur pflegerische Aufgaben: Bereits im Alter unter drei Jahren werden die Kinder in allen Entwicklungsbereichen, wie etwa dem Sozialverhalten und der Ausbildung ihrer Fähigkeiten, gefördert. So auch im Bereich Musik.

Kinder haben schon früh Gefallen an Musik. So hören sie beispielsweise gerne zu, wenn jemand ein Instrument spielt oder sie lieben es, vorgesungen zu bekommen. Bei anderen Kindern kann man beobachten, dass sie sich schon recht früh zu Musik bewegen wollen. Entweder klatschen sie oder sie bewegen sich zum Takt der Musik. Solches beobachtetes Verhalten kann man als pädagogisches Personal aufgreifen und unterstützen. So wird zum Beispiel häufig mit den Kindern im Morgenkreis gesungen oder es werden Fingerspiele gemacht. Auch, wenn einige Kinder noch zu klein sind, um aktiv mit zu singen (weil sie noch nicht sprechen können), sind dies sehr wichtige Erfahrungen auch für den sozialen Bereich:

Die Kinder sind durch dieses gemeinsame Musizieren Teil der Gruppe, sie empfinden dies als positiv, haben Freude an der Musik. Dies gibt ihnen ein positives Gefühl im Zusammenhang mit Musik und auch im Zusammenhang mit dem Bestehen in einer Gruppe. Auf lange Sicht kann dies auch das Selbstbewusstsein von Kindern stärken – sie haben weniger Schwierigkeiten, auf fremde Personen zu zu gehen, da sie bisher eher positive Erfahrungen in Gruppen gesammelt haben. Gerne spielen Kleinkinder auch Fingerspiele oder einfache Instrumente wie etwa ein Glockenspiel. Lassen Sie die Kinder dies einfach einmal ausprobieren. Hier entstehen erste musikalische Fähigkeiten, die ganz ohne Zwang und Leistungsdruck ausgebildet werden!