Skip to content

Das richtige Holz für Instrumente finden

Das richtige Holz für Instrumente finden published on

Es gibt sehr viele Instrumente, die aus Holz gebaut werden. Da sind zum einen die Blasinstrumente, wie die Flöten und Hörner. Dann gibt es Schlaginstrumente wie das Xylophon oder auch Klaviere, nicht zu vergessen die Streich- und Zupfinstrumente wie Gitarre, Geige und Harfe. Die Palette ist lang. Holz kommt deswegen zum Einsatz, weil es bei einer ordnungsgemäßen Behandlung sehr schöne Klänge hervorbringen kann, im Gegensatz zu anderen Materialien, wie Metall oder Glas. damit der beste Klang aus dem Instrument herausgeholt werden kann, benötigt man bei der Produktion auch den besten Rohstoff. Der Hersteller muss also das richtige Holz finden, für die Instrumente.

Die Qualität des Holzes muss einwandfrei sein.

Musikhölzer müssen sehr hohen Anforderungen gerecht werden. Das Holz darf nicht zu weich sein, da es sonst schnell verformt und beschädigt werden kann. Es darf aber auch nicht zu hart sein, damit der Klang gerade bei den Blasinstrumenten weich und harmonisch sein kann. In die Produktion finden sowohl einheimische Holzarten als auch Holzarten aus Übersee. Im den Wäldern hierzulande sticht ein Baum hervor, dessen Holz sich besonders gut eignet, für die Verarbeitung zu Instrumenten. Es geht um die Fichte. Seine Qualität in Sachen Klang findet bis heute keine Nachahmer. Sie wird eingesetzt beim Bau von Cello, Kontrabass, Klavier und der Harfe.

Fichte schwingt extrem gut

Wichtig bei dem Holz ist es, dass die Resonanzdecke leicht in Schwingung zu bringen ist, bei geringem Kraftaufwand. Gleichzeitig muss das Holz jedoch auch einem bestimmten Druck standhalten. Das Fichtenholz bietet dazu die besten Voraussetzungen. Das Fichtenholz muss sachgerecht gesägt werden. Gerade in den höheren Ästen ist die Qualität des Holzes besonders geeignet, da die Äste noch jugendlich und und somit besonders gut schwingen. Zur Abholzung werden Hebebühnen benutzt, die eine schonende Absägung ermöglichen. Man kann sich die entsprechende Arbeitsbühne mieten, um problemlos an die obersten Äste zu gelangen.